Eine Sache der Definition – Sich um das Kind kümmern

Ich sitze gerade mit dem HanseBaby auf dem Boden. Er sortiert Wäscheklammern…oder steckt sie auch einfach in den Mund. Es ist kurz vor sieben MORGENS, er und ich sind schon seit anderthalb Stunden wach. Ausgeschlafen ist anders. Der HansePapa hingegen stellt sich einfach tot. Er arbeitet ja auch unter der Woche und steht dementsprechend früh auf. Da kann er ja wenigstens am Wochenende ausschlafen… Steht ihm scheinbar zu… Dass der Kleine und ich mit ihm aufstehen, das wird einfach mal ignoriert. Ich bin also gerade etwas grummelig und da fiel mir auch ein, dass ich noch mal über was schreiben wollte…
Vielleicht kennt das ja noch jemand… Man spricht mit seinem Partner von der gleichen Sache…nur, um dann feststellen zu müssen, dass man ein komplett unterschiedliches Verständnis davon hat.
Bei uns ist es beispielsweise das ’sich um das Kind kümmern’… bzw ’sich mit dem Kind beschäftigen‘.
Ich spiele mit dem HanseBaby, baue Türme, die er einreißen kann. Bin Kletterwand inklusive Sicherung. Wir machen zusammen Krach oder gucken aus dem Fenster und beobachten Tiere und Bäume im Garten… Der HansePapa versteht darunter, dass er sich zum HanseBaby auf den Boden legt, mit dem Handy daddelt und ab und an mal guckt, ob der Sprössling noch da ist.
Mich macht das manchmal richtig gehend wütend. Gerade dann, wenn der Kleine mal wieder weinerlich ist und Nähe sucht… Denn auch dann ändert sich wenig…außer, dass der HansePapa öfters genervt: „Meeensch, was ist denn jetzt schon wieder los?“ in den Raum wirft. Besonders grantig werde ich, wenn sich dieses Dauergejaule im Fünf-Minuten-Takt schon durch meinen ganzen Tag gezogen hat, ich rein gar nichts geschafft habe und auch nichts schaffe, wenn sich der HansePapa um das Kind ‚kümmert’…
Nein, ich sage nicht, dass er sich seinen Feierabend nicht verdient hat…aber ich habe auch einen ‚Job‘. Sogar den mit der höheren Stundenzahl, kaum Einkommen und extrem wenig Anerkennung… Ich bin Mutter. 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Wenn ich mich dann auch noch darum kümmern muss, dass mein Mann sich mit dem Kind beschäftigt, dann kann mir schon mal die Hutschnur platzen…

Beste Grüße
HanseMama

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s