Macht Familie glücklich?

Unter #FamilieMachtGlücklich wurde vor einiger Zeit aufgerufen, zu erzählen, welche Momente in/durch/mit der Familie glücklich machen. Bei uns ist es gerade einfach nur anstrengend. Glücklich? Aktuell nicht wirklich…
Das HanseBaby ist in letzter Zeit ganz schlecht drauf (die beiden unteren Schneidezähne kommen fast zeitgleich und vielleicht steckt er auch gerade mitten in nem Sprung…) und treibt mich an den Rand des Wahnsinns. Glücklich ist anders! Das HanseBaby quengelt und jammert und weint. Jede Kleinigkeit ist ein Desaster und er braucht permanente Aufmerksamkeit. Gleichzeitig ist ihm aber auch gar nichts recht. Ist er auf dem Arm, will er runter…ist er unten, will er hoch…setzt man sich zu ihm auf den Boden, beschäftigt er sich wunderbar allein, hat man was zu tun, kann er partout nicht alleine spielen. Kräfte zehrend ist das…die Nerven liegen zeitweise blank. Meine Stimmung ist unterschwellig aggressiv. Ich könnte auch weniger heftige Worte benutzen, aber das entspräche nicht der Realität. Ich habe kein Problem damit, zu sagen wie es wirklich ist!
Zu dieser sowieso schon blöden Situation kommt noch der HansePapa, der seit Mitte der Woche Überstunden schieben muss…jeden Tag zwei Stunden mehr. In dieser Woche hat er das HanseBaby an drei Tagen gar nicht gesehen…Das bisschen verbleibende Zeit verbringt er dann auch nicht wirklich zu Hause. Nachdem er auch heute, an einem Samstag, ein paar Stunden arbeiten musste, geht’s gleich ins Stadion. Heute spielen die Grün-Weißen und da der HansePapa ja eine Dauerkarte hat, sieht er sein Kind ganze zwei Stunden!!!
Bei uns ist es komischerweise immer so, dass entweder überhaupt keine Termine anstehen oder alles auf dem Haufen, so dass wir uns kaum sehen und auch nicht mal durchatmen können.
Ich verliere mich schon wieder in Details… Aufgrund unserer aktuellen Situation würde ich hinter #FamilieMachtGlücklich ein Fragezeichen setzen. Allerdings ist das nur eine Momentaufnahme…
Alles in allem kann man schon sagen, dass Familie glücklich macht. Wenn der Kleine das erste Mal loskrabbelt…wenn er sich an Dingen entlang hangelt und wenn Kinder beginnen, in Interaktion mit anderen Menschen zu treten. Das sind wundervolle Augenblicke. Die machen glücklich! Allerdings sollte man nicht vergessen, dass man sich diese auch mit solchen „bezahlen“ muss wie ich oben beschrieben habe. Familie ist ein Drahtseilakt, es schwankt manchmal gefährlich hin und her, aber letztendlich kommt man unbeschadet rüber.

Beste Grüße
HanseMama

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s