Warum Mütter keine Zeit haben

Von einer Freundin (ebenfalls Mutter) habe ich einen sehr wahren und vielleicht für alle Nicht-Eltern erhellenden Artikel geschickt bekommen. Der Artikel ist eine Kolumne aus der Washington Post und erklärt, warum Mütter,  bzw. Freunde mit Kindern keine Zeit haben.

image

Ich möchte diesen Artikel kurz, in meinen eigenen Worten zusammenfassen und hoffe, dass mein meinen Eintrag dazu beiträgt, dass allen Eltern etwas mehr Toleranz und Verständnis entgegengebracht wird.
Eine gewisse Tacoma erklärt, dass ihre beste Freundin ein Kind habe, immer erschöpft sei und überhaupt keine Zeit mehr habe. Tacoma versteht das nicht, denn sie würde ja auch die komplette Hausarbeit machen…neben ihrem Vollzeitjob, wohlgemerkt! Manchmal kommt es ihr also vor, als wäre es ein Wettbewerb, wer das härtere Leben habe und manchmal glaubt sie, Kinder seien nur eine Entschuldigung für eine entspannte und spaßige Zeit…
Carolyn Hax, die Autorin der Kolumne, beantwortet Tacomas Frage, indem sie den echten Alltag mit Kind darstellt. Eltern müssen den ganzen Tag wachsam sein, damit ihre Kinder sich selbst und der Umwelt keinen Schaden zufügen, sie müssen das Kind herumtragen und einarmig Dinge erledigen, sie kämpfen mit dem Kind, weil es meint, nicht schlafen zu müssen und stets muss dabei im Auge behalten werden, dass das Kind regelmäßig isst, schläft etc., damit es nicht vor Hunger, Müdigkeit o.ä. schreit. Mit Kind benötigt man 45 Minuten für Dinge, für die man sonst 15 Minuten gebraucht hat. Man schleppt immer viele Sachen mit, auch für den kürzesten Weg. Nebenbei bringt man dem Kind das Sprechen, Manieren und Disziplin bei und sorgt für Sicherheit und gibt Raum für die Entfaltung der Kreativität des Kindes. Das macht man alles NEBENBEI!!! Wenn man dann mal 10 Minuten Zeit für sich hat, dann möchte man Ruhe, mit seinen Gedanken allein sein und nicht sprechen müssen. Carolyn Hax endet letztendlich damit, dass sie sagt, gute Freunde würden das akzeptieren, sie würden nicht verurteilen, sich beschweren oder erklären, wie viel besser sie ihre Zeit nutzen würden.

Dieser Artikel spricht mir aus der Seele. Zum Glück sind die meisten Freunde aber sehr verständnisvoll 🙂
Demnächst mehr aus der Hansestadt. Jetzt fordert das HanseBaby Aufmerksamkeit…

Beste Grüße
HanseMama

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s