Schokokuchen vegan 

An sich sind wir eine ganz ’normal‘ essende Familie und auch in unserem Freundeskreis wird allerhöchstens vegetarisch gegessen…aber vegan??? Nichts für uns. 

Veganes Essen? Nicht mit uns!?!?

Naja…und dann sind im Freundeskreis Allergien und Unverträglichkeiten, die einen dazu bewegen, etwas Neues auszuprobieren… 

Veganer Schokokuchen mit Kakao-Frosting 

Ich hatte wirklich Bedenken, dass der Kuchen nicht schmecken könnte, aber ich wurde eines besseren belehrt! 

Gefunden habe ich das Rezept durch Pinterest, aber gepinnt habe ich es irgendwie nicht, so dass ich eine halbe Ewigkeit danach suchen musste. Letztendlich habe ich das Rezept von Mara als Anregung genommen. Das Rezept wird bereits auf diversen Blogs vorgestellt, es sind allerdings Milchprodukte enthalten… Also hieß es, nach Alternativen zu Milchprodukten zu suchen. 

Soja ist vegan, aber nicht allergikerfreundlich! 

Überall liest man dann, dass anstelle von Milchprodukten Soja benutzt wird. Ich bin kein Fan von Soja (der vermehrte Anbau braucht viel Platz und Soja ist hoch allergen), also brauchte ich Alternativen zur Alternative. 

Ein veganer, sojafreier, saftiger Schokoladenkuchen!

Das Ergebnis ist mein ganz eigenes Rezept für einen tollen Schokokuchen 🙂 und das möchte ich heute mit euch teilen:

Zutaten:

  • 160g Dinkelmehl
  • 150g Zucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 1 Päckchen Backpulver 
  • 50g Kakaopulver 
  • 90g Avocadofruchtfleisch
  • 120g Apfelmark (es geht auch Apfelmus) 
  • 150g Margarine 
  • 6-8 EL Kakaopulver 
  • 200g Puderzucker 

Zubereitung:

  1. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen 
  2. Avocadofruchtfleisch gut zerdrücken und mit dem Apfelmark verrühren 
  3. Das Avocado-Apfel-Gemisch mit dem Handrührgerät unter die trockenen Zutaten rühren, eventuell etwas Wasser zugeben, wenn die Konsistenz zu fest erscheint. 

Den Kuchen bei 160 Grad Umluft 20-25 Minuten backen. Die Oberseite des Kuchens sollte trocken aussehen, ähnlich wie bei einem Muffin.

So in etwa


Für das Frosting 

  1. Kakaopulver und Puderzucker vermischen 
  2. Margarine mit dem Handrührgerät cremig rühren 
  3. Kakao-Puderzucker-Gemisch zur Margarine geben und ordentlich unterrühren. 
  4. Eventuell etwas heißes Wasser zugeben, wenn das Frosting zu fest ist. 

Das Frosting auf den ausgekühlten Kuchen geben und etwa eine Stunde kalt stellen. 

Den laktoseintoleranten und allergischen Gästen hat der Kuchen ganz wunderbar geschmeckt 😊  Der Kuchen erinnert an klietschige Brownies und ist echt mächtig…aber er hat überzeugt!!!! 

Ich glaube, den mache ich mal und lasse ihn durch die Kollegen verkosten… Ein Kollege ist Amerikaner und da bin ich auf sein Urteil gespannt 😉

Ich freue mich, wenn mein Rezept auch andere inspiriert! 

Allen eine erfolgreiche und schöne Woche! 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s